Tamoxifen und ich, wir haben Frieden geschlossen

Tamoxifen (Hormonmedikament) und ich, wir haben einen gemeinsamen Weg gefunden, die nächsten 5 Jahre miteinander auszukommen!!! Wie in einer Beziehung haben wir uns ausprobiert, uns versucht und letztendlich einen Kompromiss gefunden. Ich als alter „Low Carber“(Ernährungsform) habe ja schon im Hinblick auf Fitness auf meine Ernährung geachtet, aber damit war es wohl nicht genug. Dienst nach Vorschrift, also sich nur nach Low Carb Gesetzen richten war nichts für Tamoxifen! Nun habe ich noch super viel gelesen und tausche  seit ca. 5 Tagen ein paar Lebensmittel auf meinem Speiseplan aus bzw. lasse sie einfach weg!! Und siehe da….keine Magenprobleme mehr nach Einnahme und mit Tamoxifen! Ich habe einfach das Fleisch/Wurst und die Milchprodukte stark reduziert und dafür dürfen Kartoffeln und Obst wieder auf den Speiseplan! Ist nicht so low carb, aber ist so mehr meins! Tamoxifen nehme ich eine Stunde nach dem Frühstück und dann gibt es auch für die Stunde danach nix Essbares!….und läuft! Die Aufsteigende Hitze gibt es jetzt auch wieder nur in der Nacht…am Tage wird es weniger. Das  brauche ich  nicht wirklich, der Sommer kommt…nee! 50 Tamoxifen hat`s gebraucht um das für mich herauszufinden! Aber ich bin zufrieden! Ich gebe dem Krebs KEINE Chance!!!!!!!!!!!!!!

 

4 Kommentare zu „Tamoxifen und ich, wir haben Frieden geschlossen

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑

Ganz normale Mama

Der Mamablog mit mehr Life als Style

weil es Zeit braucht!

aus meinem Leben mit psychischer Erkrankung und ganz viel Glück

Aspie trifft Schalentier

Vom Leben als Asperger Autistin mit Krebs

MS naiv - Leben mit meiner MS

Über Gesundheit, über Krankheit und andere Gedanken.

Paulina Paulette

Leben mit Brustkrebs, Tagebuch, Familie, auf dem Weg der Genesung

Mrs. Squirrel

Kreatives, Lifestyle, Erlebtes

Schon wieder Krebs?

Das Seminom, der Knochentumor und das Leben damit, dazwischen und danach

100TageEchtzeitTest

In diesem Echtzeit-Test wird - so weit möglich - gelebt, als würde das Leben nur noch 100 Tage dauern

Rummelschubser

Ein Rummelschubser vs. Glioblastom et alia

Tannes Lichtungen

Warum eigentlich depressiv?

%d Bloggern gefällt das: