🎄 Es weihnachtet sehr!!!🎄🎄

So eine Woche vor dem Fest dreht sich alles nur noch um den Konsum! Jedenfalls fühlt es sich so an. Im letzten Jahr, um diese Zeit, war ich geradein einen neuen Job eingestiegen und super zufrieden. Nach Reha, langer Erholungsphase und Medikamentengewöhnung (Tamox) fühlte sich das Leben wieder ein Stück weit normal an. Ich wurde gebraucht, und so konnte ich das letzte Stück Zweifel, was den Krebs betraf, ausräumen. Da war es wieder, das LEBEN!!

Und jetzt, ein Jahr später, laufe ich Gefahr in den Alltagsstrudel zu geraten. So wie früher?!? Auf gar keinen Fall!!! Aber manchmal merke ich nicht gleich, wie ich mitgerissen werde, in alte Muster schlüpfe….pfui!! Ich will das NICHT! Und weil ich das nicht gleich gemerkt habe, stellen sich psyschosomatische Unwegbarkeiten ein! Ein Roemheld Syndrom….der Magen sorgt für ordentlich Luft,  die Luft drückt das Zwerchfell nach oben, Richtung Herz und Lunge. Fühlt sich an, als hätte man Herzrasen! Das macht Angst! Aber wenn man es weiß, dann kann man damit umgehen. Ich weiß für mich jedoch, Grenze, gelbe Karte,….genug jetzt!!!! Wo ist meine Achtsamkeit, wo ist die Ruhe, wo die Gelassenheit….weg! Ja, klar bin ich nicht da wo ich vor dem Krebs war, aber irgendwie mache ich gefühlte Rückschritte. Meine Ärztin sagt, ich solle mir viel Ruhephasen gönnen, einfach NICHTS tun. Und das mir, dem Menschen der nie still sitzen kann. Himmel hilf!! Aber alles ist eine Herausforderung, und das eben auch! Ich werde jetzt ganz viel NICHTS TUN und die Feiertage für mich nutzen! Ich wünsche euch allen ein ruhiges und entspanntes Fest….

und einen hab ich noch……

47574126_2225995517721961_1361585464116510720_n

  einen Herzenswunsch!!!

Bild: Quelle „Soulfulwoman“

Werbeanzeigen

3 Kommentare zu „🎄 Es weihnachtet sehr!!!🎄🎄

Gib deinen ab

  1. …. das ist leider auch meine Erfahrung, dass ich ganz schnell aus der Achtsamkeit hinein ins strudelige Alltagsgeschehen rutsche ….. ich wünsche dir ganz viel „nichts tun“, ruhige und besinnliche Tage und ein achtsames neues Jahr.
    Liebe Grüße „smilane“

    Liken

  2. Du sprichst mir aus dem Herzen. Auch ich nehme mir immer wieder vor, leiser zu treten, öfter „Nein “ zu sagen, mehr auf mich und mein Wohlfühlen zu achten.
    Und immer wieder rutsche ich die die alten ausgetretenen Spuren.
    Aber schon das Bemerken ist ein Fortschritt! 🙂

    Ich wünsche dir besinnliche Feiertage!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

Aspie trifft Schalentier

Vom Leben als Asperger Autistin mit Krebs

MS naiv - Leben mit meiner MS

Über Gesundheit, über Krankheit und andere Gedanken.

Paulina Paulette

Leben mit Brustkrebs, Tagebuch, Familie, auf dem Weg der Genesung

4 Reifen und 1 Klo

Omnia-Backofen | Camping | Travel & Cooking

Early 50

Lifestyle, Kreatives und Geschichten aus dem Leben mit Ü50

Schon wieder Krebs?

Das Seminom, der Knochentumor und das Leben damit, dazwischen und danach

100TageEchtzeitTest

In diesem Echtzeit-Test wird - so weit möglich - gelebt, als würde das Leben nur noch 100 Tage dauern

Rummelschubser

Ein Rummelschubser vs. Glioblastom et alia

Tanne's lyrische Lichtungen

Einsame Insel. Tosende See. Peitschender Wind. Finsterer Nadelwald. Lichtungen. Ewige Stunde null? Willkommen.

– Christine Raab | Let your light shine

Ich habe dem Tumor gekündigt, für immer!!! Und das ist mein neues, wunderbar, facettenreiche Leben!!

%d Bloggern gefällt das: